Hoher Fricken

Hoher Fricken

Ein Abstecher nach Farchant und von da hinauf auf den Hohen Fricken und über die Weilheimer Hütte wieder zurück.

Ich wollte mir im Winter die Kuhflucht-Wasserfälle anschauen, bin dann allerdings nicht dazu gekommen und habe das Ganze dann einfach auf nach den Winter geschoben und gleich noch eine etwas längere Wanderung mit hingehängt.

Kurze Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der kostenpflichtige Wanderparkplatz in Farchant. Als kleiner Tipp, der Bahnhof ist vom Parkplatz nur ca. 5 Gehminuten entfernt.
Vom Parkplatz aus geht es einen kleinen Erlebnispfad, der mir auch sehr Kinderfreundlich erscheint, zu den Kuhflucht-Wasserfällen. Ab dann geht es weiter mit dem Hinweisschild "Nur für Geübte".
Man kommt vorbei an einer kleinen Hagelhütte wo man auch nochmal einen schönen Blick hinunter zum Wasserfall hat. Dann folgt man dem Weg immer weiter hinauf bis man am Gipfelkreuz ankommt. Hier kann man die Aussicht genießen. Dann geht man wieder ein paar Meter den Weg den man gekommen ist zurück bis man am Abzweig Richtung Weilheimer Hütte steht. Dem Weg folgt man bis vor den "Bischof" Berg. Diesen könnte man hoch und wieder auf selben Weg hinunter gehen, man könnte ihn aber auch überschreiten. In der Karte ist ein Steig eingezeichnet, allerdings nicht als Wanderweg markiert, und da ich nicht wusste wie gut der Steig ist und die Sicht auch nicht gut war habe ich beschlossen links um den Berg auf dem offiziellen Weg zur Weilheimer Hütte zu bleiben.

Der Weg zieht sich neben dem Berg vorbei und macht wieder einige Höhenmeter und kommt zwischen Felsen und Latschen immer weiter, bis einem irgendwann die Weilheimer Hütte ins Blickfeld kommt. Von da aus kann man bei Bedarf noch auf den Krottenkopf, was ich allerdings auf Grund der Sicht sein habe lassen.
Von der Weilheimer Hütte geht der Weg dann wieder hinunter, vorbei an der Farchanter Alm/Hintere Esterberg Alm und im Anschluss an der Esterbergalm. Von da weiter dem Weg folgend bis zum benötigten Abzweig Richtung Farchant. In Farchant muss man dann noch einige Meter an der Straße gehen, bis man wieder zum Parkplatz bzw. Bahnhof kommt.

Einige Eindrücke der Tour