Wanderausrüstung

Wanderausrüstung

Wenn man in der Bergen unterwegs ist sollte man immer ein Minimum an Ausrüstung dabei haben. Dabei gilt grundsätzlich: so wenig wie möglich, so viel wie nötig.

Wieviel dabei das Nötige ist hängt natürlich stark von der gewählten Tour ab (Dauer, Art der Tour, Schwierigkeitsgrad), als auch von den Wetterbedingungen und der Jahreszeit. Grundsätzlich sollte man alle Ausrüstungsgegenstände in einem gut sitzenden Rucksack mit sich führen, da alle anderen Taschen und Beutel auf Dauer lästig werden.

Kleidung und Schuhe

Die Art der Kleidung richtet sich, wie bereits weiter oben beschrieben nach der Art der Tour und den klimatischen Bedingungen. Nicht zu vergessen sind dabei Mütze, Handschuhe und Jacke für höhere Lagen, Regenkleidung bei Wetterumschwung sowie Wechselkleidung. Sollte man eine Übernachtung planen ist auch Waschzeug nicht schlecht.
Die Schuhe sollten entsprechend dem Gelände gewählt werden, eine rutschfeste Sohle besitzen und guten Halt bieten. Bei Übernachtungen auf einer Hütte sollte man seine Hüttenschuhe nicht vergessen.

Sonstige Ausrüstung

Ich persönlich würde nachfolgend aufgeführte Gegenstände grundsätzlich empfehlen mitzunehmen:

  • Rucksack mit Regenschutz
  • Teleskopstöcke
  • Erste Hilfe Set mit Rettungsdecke
  • Blasenpflaster
  • Taschenmesser
  • Taschentücher
  • Bargeld
  • Ausweis des Alpenvereins und normaler Ausweis
  • Mobiltelefon mit vollem Akku
  • Brotzeit und ausreichend Flüssigkeit
  • Sonnenschutz, bestehend aus Sonnencreme, Sonnenbrille und einer Cap oder einem Hut
  • Stirnlampe nach Erfordernis

Karten und Navigation

Ich bin ein Freund davon mehrere Möglichkeiten bei der Navigation zu haben. Aus diesem Grund habe ich im Normalfall ein GPS Gerät dabei, ein Smartphone mit einer Offlinekarte, sowie den Wanderführer (falls für die Tour vorhanden) mit einer entsprechenden Papierkarte sollte mein Smartphone einmal nicht funktioniert. Zusätzlich kann eine Powerbank nicht schaden, wenn der Akku des Smartphones einmal schlapp macht und keine andere Lademöglichkeit besteht.
Ein GPS Gerät ist grundsätzlich hilfreich, wenn der Weg nur schlecht oder beispielsweise im Winter nicht ersichtlich ist. So ist es trotzdem möglich den Weg zu finden.

Florian Thallmair

Florian Thallmair